Das 1x1 für artgerechte Haltung, Ernährung, Pflege und Behandlung
Stichwortsuche
Profi-Suche
Anzeigen
Haltung
Das große Knallen
  Es knallt, zischt und stinkt, ein Albtraum für viele Tiere! Jedes Jahr um Silvester häufen sich die Suchmeldungen, weil Tiere in Panik davongelaufen sind, und besorgte Halter fragen sich, wie sie ihrem Vierbeiner über die Angst hinweghelfen können. Sicherheit Das Wichtigste ist zunächst, Tiere zu sichern. Spätestens in der Silvesternacht muss die Katze drin bleiben,  …
Freilebende Koniks, Teil 5
Galloway als Landschaftspfleger. Die Beweidung des Seeufers entfernt Schilf und Gehölzstrukturen. Sie waren Folge der Düngereinträge aus der Landwirtschaft in den Bültsee. Extrem seltene Pflanzen wie Pillenfarn, Brachsenkraut, Strandling oder Wasserlobelie beko …
Humus & Mist Teil 2
Kompostwürmer   Teil 2 der Humus-Serie Wertvollster Humusdünger aus Stallmist: Kompost Der Beginn der modernen Landwirtschaft ist geprägt von einer heftigen wissenschaftlichen Diskussion. Diese Diskussion schlägt Wellen bis in unsere Zeit, obwohl viele gar nicht wissen, wie sehr d …
Humus & Mist Teil 3
Teil 3 der Humus-Serie   Wir alle haben schon ganz unterschiedliche Misthaufen gesehen. Da gibt es die wilden Haufen hinterm Stall, lose abgekippt. Oder die flachen Mistlager, gut festgefahren und in ihrer eigenen Jauche reifend. Die Älteren unter uns haben sicherlich auch noch die akkurat senkrecht gestapelten, kastenförmigen Mistquad …
Humus & Mist Teil 7
Maissilage (rechts) und Grassilage (links) für Hochleistungs-Milchkühe.   Teil 7 der Humus-Serie Unsere Kulturgeschichte spiegelt sich im Futter unserer Pferde und das Futter unserer Pferde im Mistdünger. Schließlich kann hinten nichts wirklich anderes herauskommen, al …
Ernährung
Let's Barf
Die Futterpyramide hilft Ihnen bei der Aufteilung der einzelnen Komponenten. Bitte betrachten Sie die Mengenangaben als ein ungefähres Maß. Wenn eine Komponente mal etwas zu viel oder zu wenig ist, eine fehlt oder Sie es auch mal eilig haben und nur Fleisch oder Gemüsebrei geben, ist dieses völlig in Ordnung! Ihrem Hun …
Kräuterwiesen
Bis in die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts wurde bei der Neu­anlage oder der Wiesenerneuerung die sogenannte Selbstberasung praktiziert. Man brach also einen Acker oder eine lückige Weide um und wartete nach der Bodenbearbeitung auf das neue Grün. Das funktionierte so lange gut, wie Gras und Kräutersamen im Boden ausreichend vorkamen und aus der nahen Umgebung Sameneintrag zu erwarten war. Man bezeichn …
Fertigfutter für Hunde
In einem umfangreichen Text der „Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz“  (www.tierschutz-tvt.de) – ein vielversprechender Name – las ich folgendes:„…. traten bei ausschließlich mit Fertigfutter ernährten Hunden weniger Magen-Darm-, Haut- und Nierenerkrankungen sowie Entwicklun …
Kleine Organismen - große Wirkung
Effektive Mikroorganismen (abgekürzt EM) wurden von dem japanischen Agrarwissenschaftler Prof. Dr. Teruo Higa entwickelt. Seit 1982 finden sie nun auch international Verwendung.Effektive Mikroorganismen in Form von sogenannten EM-Grundmischungen sind eine braune, aromatisch riechende und schmeckende Flüssigkeit, die vor allem aus Milchsäure- und Photosynthesebakterien und fermentaktiven Pilzen besteht. Die meisten davon werden für die Herstellung von Lebensmitt …
Mein Pferd hat schlechte Hufe
Das Lauftier Pferd ist nur so gut wie sein schlechtester Huf. Ein bekannter Spruch, doch was tun, wenn es dort unten, trotz bester Pflege und guten Haltungsbedingungen, bröckelt und bricht? Kann es am Futter liegen? Es kann! Allerdings sind die Zusammenhänge zwischen Hufgesundheit, Fütterung, erblicher Veranlagung, Pflege und Haltungsbedingungen sowie Bewegung äußerst komplex.Hufe als Spiegel des allgemeinen Gesundheitszustands …
Effektive Mikroorganismen
Was sind Effektive Mikroorganismen? Wie können sie Hunden helfen? Vor 3,5 Milliarden Jahren besiedelten Mikroorganismen als erste Lebewesen die Erde. Bakterien und Pilze blieben über die längste Zeit der Erdgeschichte die einzigen Bewohner. Sie sind bis heute an allen Vorgängen in der Natur maßgeblich beteiligt. Durch ihre Vielfalt und Unterschiedlichkeit bringen sie alle Kreisläufe des Lebens in Gang, halten sie in Bewegung u …
Bienen, Honig und Pollen
  Wenn man durch bunte Blumenwiesen spaziert oder reitet, ist man niemals alleine. Man wird begleitet von Vögeln, Schmetterlingen und vielen anderen Insekten.Bienen und Hummeln summen und sammeln Nektar und Pollen. Die Kräuter produzieren Pollen und Nektar in einem Überschuss, der die zahlreichen Insekten anlockt,  …
Fleischfresser Hund als Getreidefresser
Vielen von Ihnen wird der allgemeine Medienaufschrei noch in den Ohren liegen, als bekannt wurde, dass Tiermehl in großem Stil an Kühe und andere Pflanzenfresser verfüttert  wurde. Schuld an dieser Praxis war neben dem allgemeinen Profitstreben der Agrarindustrie auch ganz klar die Haltung der meisten Konsumenten, welche immer preiswertere Lebensmittel einforderten.   Weder die ei …
Fasten für Hunde fördert die Gesundheit und hält schlank
Fasten ist für viele Säugetiere jahreszeitlich normal, denken Sie an Winterschlaf. Bei Wölfen, die bis zu 4kg von einer Beute fressen, wechselt Überfressen immer mit Fasten ab, schließlich machen sie ja nicht jeden Tag Beute, aber wenn, dann hauen sie eben so richtig rein, denn sie sind von Natur aus Schlinger und Reißer, ihr Gebiss ist zum Kauen nicht geeignet. Das kontinuierlic …
Was heißt eigentlich Barfen?
  Der Begriff Barf (auch B.A.R.F.) ist eine Abkürzung. Ursprünglich stand das Akronym für Born Again Raw Feeders (Neugeborene Rohfütterer), Bones and Raw Food (Knochen und rohe Futtermittel) oder Biologically Appropriate Raw Food (Biologisch geeignete rohe Futtermittel). Im deutschen Sprachgebrauch setzte sich die Bezeichnung Biologisch Artgerechtes …
Barfen älterer Katzen und Hunde
  Die Ernährung ist eine der wichtigsten Grundsäulen eines gesunden und langen Lebens unserer Hunde und Katzen. Dies gilt vor allem auch dann, wenn unsere Hunde und Katzen „ins Alter“ kommen. Ältere Tiere stellen besondere Bedürfnisse an die Ernährung, welche bei der Rationszusammenstellung berücksichtigt werden müss …
Wildpferde als Futterberater
  Wildpferde oder wild gehaltene Pferde werden in Naturschutzgebieten heute dazu eingesetzt, das Gelände offen zu halten und der Verbuschung entgegen zu wirken. Dafür eignen sich besonders Koniks, Isländer oder Dülmener Pferde. Verschiedene Landschaftsschutzprojekte und Biotop-Pflegeprogramme haben in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen mit Pfe …
Vitamin A
Zusammenfassung Vitamin A (Retinol) gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Es ist ausschließlich in tierischer Nahrung vorhanden, Pflanzen enthalten ein Provitamin (ß-Carotin), das im Darm zu Vitamin A umgewandelt wird. Pferde decken ihren Vitamin-A-Bedarf über die Aufnahme des ß-Carotins, Hunde als Fleischfresser hingegen können Vitamin A direkt aufnehmen. Im Gegensatz zu den wasserlöslichen Vitaminen können bei Vitamin …
Vitamin E
Zusammenfassung Vitamin E ist ein Sammelbegriff für acht chemisch engverwandte, fettlösliche Verbindungen, deren wichtigster Vertreter das α-Tocopherol darstellt. Vitamin E kann weder von Pferden noch von Hunden selbst hergestellt werden, es ist also essentiell und muss im Futter enthalten sein. Vit. E ist ein fettlösliches Vitamin.Vitamin E spielt als Antioxidanz eine bedeutende Rolle für den Schutz der Zellmembranen …
Vitamine Allgemein
Vitamine sind relativ komplizierte organische Verbindungen, die für den Organismus lebensnotwendig sind. Vitamine sind weder Energieträger, wie z.B. Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße, noch dienen sie dem Gewebeaufbau. Sie sind zur Unterstützung des Zellstoffwechsels in kleinen Mengen erforderlich und als Katalysatoren an fast allen Stoffwechselreaktionen beteiligt – eine einzigartige Eigenschaft der Vitamine im Vergle …
Die Katze als Beutetierfänger-Teil 2
In der letzten Ausgabe der „artgerecht“ erklärte ich die ernährungsphysiologischen Grundlagen der gesunden Katzenernährung. Wollen wir unsere Katzen mit Hilfe der Rohfütterung gesund und ausgewogen füttern, brauchen wir außerdem ein gewisses Maß an Wissen über die notwendigen Nahrungsbestandteile und deren Verdauungsphysiologie. EnergieWie jedes Lebewesen benötigt auch die Katze für alle Vorg …
Mineralstoffe
Bereits der Oldenburger Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 - 1898) wusste um die große Bedeutung der Mineralstoffe für den Organismus. Er entdeckte wiederholt im menschlichen Gewebe zwölf Mineralsalze und befand sie berechtigterweise als lebensnotwendig. Daraus entwickelte er die Schüßler-Salz-Therapie, eine Behandlung mit 12 sogenannten Funktionsmitteln, die aus einer Kombination von jeweils 2 Mineralstoffen …
Die Katze als Beutetierfänger
Die Gestaltung einer ausgewogenen Ration Nachdem die ernährungsphysiologischen Grundlagen der gesunden Katzenernährung erläutert wurden, wollen wir das Wissen nun in eine gesunde Mahlzeit für unseren Stubentiger umsetzen. Die Werkzeuge Für den Einstieg ins Barfen wird nicht viel benötigt. Viele Dinge finden Sie ohnehin in Ihrem H …
Pferdefütterung ohne Weide und Heu, geht das?
Seit Jahrtausenden begleitet das Pferd den Menschen als Kulturfolger. Zuerst war es der Mensch, der den Pferden als Fleisch liefernden Jagdtieren folgte. Später in der Geschichte war es umgekehrt, das Pferd als Reittier, das nun auch selber als Jagdhelfer eingesetzt wurde, folgte dem Menschen. Es diente als Helfer im Krieg, in der Landwirtschaft, als Postbote und Zugtier und nebenbei immer schon als Sportgerät zum Vergnügen oder demonstrativem Luxus wie heute ein teures Auto. …
Vitamin D
Zusammenfassung Vitamin D stellt eine Gruppe fettlöslicher Substanzen dar, die alle antirachitische Wirkung zeigen und Cholesterolabkömmlinge sind. Da Vitamin D über eine Vorstufe von Pferden und Hunden (Säugetieren allgemein) in der Haut unter UV-Lichteinfluss synthetisiert werden kann, ist dieses Vitamin nicht essentiell – es muss nicht mit der Nahrung aufgenommen werden. Allerdings müssen die Tiere ausreichend Tages …
Atypische Weidemyopathie
Bergahorn mit Teerfleckenkrankheit   Wir erhielten zu unserem Artikel „Wildpferde als Futterberater“ eine Mail von einer Leserin, die wir gern auch öffentlich beantworten.     „Sehr geehrte Damen und Herren, &nbs …
Vitamin B1 (Thiamin)
Zusammenfassung Vitamin B1 (Thiamin) wird im Volksmund auch Nervenvitamin oder Stimmungsvitamin genannt. Thiamin wurde im Zusammenhang mit der Beriberi-Krankheit beim Menschen in ostasiatischen Ländern bekannt.   Es spielt als Koenzym ein …
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren
Allgemein Hund, Katze und Pferd – und auch der Mensch – benötigen ca. 50 essentielle Nährstoffe (Aminosäuren, Vitamine, Mineralstoffe, Fette). Dies sind Substanzen, die der Körper nicht selber bilden kann, die jedoch lebensnotwendig sind und für gesunde Organfunktionen unbedingt benötigt werden. Daher müssen diese N& …
trans-Fettsäuren
    Allgemein Trans-Fettsäuren (TFS), auch Transfette genannt, sind ungesättigte Fettsäuren, die bei der industriellen Fetthärtung entstehen. Ihnen wird ein gesundheitliches Gefährdungspotential zugeschrieben. TFS finden sich vorwiegend in Lebensmitteln mit industriell gehärteten Pflanzenfetten, d. h. in mehr oder weniger allen Fer …
Eisen
Allgemein Bereits in den alten Hochkulturen der Ägypter, Griechen und Römer kannte man die große Bedeutung des Spurenelementes Eisen für die Ernährung. Hippokrates (460 – 370 v. Chr.) wusste schon damals ein Mittel bei Eisenmangel: Einen Apfel mit Eisennägeln spicken und später nach Entfernen der Nägel verspeisen – die Fruchtsäure löste das …
Calcium
Zusammenfassung Calcium ist ein für den Pferde- und Hundeorganismus unentbehrlicher Mineralstoff. Da er in einer Menge von mehr als 50g pro kg Körpergewicht im Körper vorkommt, spricht man von einem Mengenelement. Der Calciumgehalt eines mittelgroßen Pferdes beträgt ungefähr 7 kg. Ca. 99 % des Calciums kommen als ungelöstes Calciumphosphat im Skelett und i …
Neue Artikelserie! Der Magen-Darm-Trakt
Antikdogge Bilana mit gesundem neugeborenem Welpen 1. Einleitung Der Inhalt des Magen-Darm-Trakts ist nach innen verbrachte Außenwelt, von der er einerseits nährstoffmäßig profitiert, andererseits aber auch durch bestimmte Inhaltsstoffe, Abba …
Kokosfett und Verdauung
  Diabetes, Insulinresistenz, EMS und Cushing – Kokosfett nimmt positiven Einfluss auf jede dieser Stoffwechselstörungen.   Mittelkettige Fettsäuren (MCT = Medium-chain-Triglyceride) im Kokosfett sind leichtverdaulich und entlasten die Verdauungsorgane (Leber, Galle, Bauchspeicheldrüse). Ein interessanter Aspekt für Pferde, Hunde und Katzen mit Verdauungsproblemen! Bedingt dur …
Kokosfett und freie Radikale
Freie Radikale Nanu, politischer Extremismus? Selbstverständlich nicht. Aber was versteht man dann unter freien Radikalen? Reaktionsfreudige Atome bzw. Moleküle, die als  Zwischenprodukte von zahlreichen Stoffwechselprozessen im menschlichen und tierischen Organismus entstehen. Hört sich nicht sonderlich besorgniserregend an …   …
Der MDT Teil II: Die Magen-Darm-Mikrobiota
1.  Allgemeines Die Magen-Darm-Mikrobiota (MDM) umfasst echte Bakterien, Archaeen (sogenannte Urbakterien, die sich genetisch, physiologisch, biochemisch von den echten Bakterien abgrenzen), Protozoen, Pilze und Viren. Die größte Konzentration der Bakterien befindet sich im Lumen (Innenraum des Darms). Die MDM bildet die fünfte, aber erworbene Barriere des Magen-Darm-Traktes (MDT). Sie findet sich auch im Mukus (Schleimschicht über d …
Der MDT Teil III: Niederbruch der autochtonen Mikrobiota
1. Welche Faktoren führen zum Niederbruch der MDT-Mikrobiota? Die Mikrobiota des MDT reagiert auf die innere Umwelt im Körper. Nahrung moduliert die Mikrobiota, die wiederum den Wirtsorganismus beeinflusst. Der Wirt passt sich den Stoffwechselprodukten seiner Mikrobiota im Guten wie im Schlechten an. Wenn der Wirt nicht mehr in der Lage ist, auf ihre schädigenden Produkte wie z. B. Toxine, NH3,  Polyamine etc. neutralisierend zu r …
Der MDT Teil V: Die Galle
BlaubeereZahlreiche pflanzliche Inhaltsstoffe üben einen signifikanten Schutz auf die Leber aus.Die abgebildeten Blaubeeren sind besonders reich an Anthocyanen. 1. Bedeutung der Galle Galle erfüllt im Körper von Tieren und Menschen mehrere Funktionen. …
Der enterohepatische Kreislauf
Grafik: Enterohepatischer Kreislauf des Menschen   Blut zirkuliert im Körper und versorgt ihn mit allen lebensnotwendigen Substanzen. Der Blutkreislauf wird den Körperkreislauf und den Lungenkreislauf untergliedert. Eine Sonderstellung nimmt der sogenannte Pfortaderkreislauf ein, der sich speziell um die Leber „k …
Vitamin B2 (Riboflavin)
Vitamin B2 - Zusammenfassung Vitamin B2 (Riboflavin) ist eines der am weitesten verbreiteten Vitamine in tierischen und pflanzlichen Organismen. Charakteristisch ist seine gelbliche Farbe, nach der es benannt wurde. Riboflavin ist Bestandteil zweier Koenzyme, des Flavinmononukleotids (FMN) und des Flavin-Adenin-Nukleotids (FAD). Diese Koenzyme haben eine zen …
Vitamin B3 (Niacin)
Zusammenfassung Niacin (veraltet auch Vitamin B3) ist kein essentielles Vitamin, da es von Pferden und Hunden mikrobiell im Dickdarm synthetisiert werden kann. Auch aus Tryptophan, einer essentiellen Aminosäure, können die Tiere Niacin bilden.   Niacin steht beim Menschen ursächlich in Zusammenhang mit der Entstehung der sogenannten Pellagra, einem Krankheitsbild mit …
Häufige Giftpflanzen auf Pferdeweiden Teil 2
Typische deutsche Pferdeweide   Teil 1 der Artikelserie finden Sie hier: Häufige Giftpflanzen auf Pferdeweiden Teil 1   Betrachten wir nun häufige Symptome, die im Zusammenhang mit Giftpflanze …
Saatgut für Pferdeweiden und Wiesen Teil 4
Naturschutzgebiet Ettaler Weidmoos an der Ammer bei Oberammergau. Diese extrem artenreichen Wiesen entstanden auf Moorboden unter extensiver Beweidung.   Teil 4 der Saatgut-Serie   Im vorangegangenen Teil 3 dieser Artikelserie über  …
Klinoptilolith-Zeolith
  Dieses Urgestein hat es in sich! Seine maßgeblichen Wirkungen auf den Organismus von Mensch und Tier:   Entgiftung Stimulierung/ Stärkung des Immunsystems  Aktivierung des Zellstoffwechsels Zufuhr von kolloidalem SiO2  (Bedeutung des Siliziumdioxids für den Körpers siehe Artikel " …
Silizium
Quarzkristall   Silizium ist nach Sauerstoff das zweithäufigste Element unseres Planeten. Mondgestein enthält 41 Gewichtsprozent SiO2 (Siliziumdioxid). Und die sogenannten Alumosilikate, Grundbausteine des Zeolith (SiO4- und AlO4-Tetraeder), sind die wichtigsten Bestandteile der Erdkruste. Silizium ist den meist …
Vitamin C (Ascorbinsäure)
  Vitamin C (Ascorbinsäure) gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen. Es ist an grundlegenden Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt und hat vor allem eine antioxidative Schutzwirkung für die Zellen. Viele pflanzliche und tierische Organismen, u. a. Pferd und Hund, sind zur Biosynthese von Vitamin C in der Lage - sie k&oum …
Vitamin B6
Weizenkeime   Vitamin B6, das Ende der 1930er Jahre entdeckt wurde, ist eine Sammelbezeichnung für mehrere gleichartig wirkende Verbindungen. Zu ihnen gehören Pyridoxin, Pyridoxal, Pyridoxamin und ihre phosphorylierten Metabolite (Stoffwechselabkömmlinge) PNP, PLP (auch P5P) und PMP. Sie wirken als Coenzyme überwiegend im Ami …
Vitamin B5
AllgemeinDie Pantothensäure ist ein wasserlösliches, relativ instabiles Vitamin und praktisch überall in der Natur anzutreffen. Ihre biochemisch aktive Form ist das Coenzym A. In der Natur liegt die Pantothensäure in dieser gebundenen Coenzymform vor und dementsprechend gebunden auch in allen Futtermitteln. Daher hat die Pantothensäure eine entscheidende Bedeutung für die Energiegewinnung in  …
Pflege & Behandlung
KPU (Kryptopyrrolurie)
Immer mehr Pferde werden mit KPU (Kryptopyrrolurie) diagnostiziert. Insbesondere Tierheilpraktiker und alternativ arbeitende Therapeuten gehören zu denjenigen, die diese Erkrankung erkennen, im Labor diagnostizieren lassen und therapieren. Viele Tierärzte sehen diese Entwicklung eher skeptisch und verneinen das Bestehen einer solchen Erkrankung, die auch noch nicht in den Lehrbüchern der Tiermedizin zu finden ist. Was ist jetzt genau dran an dieser Diagnose?Wenn man …
Headshaking - Ursachen und Behandlung
Das Symptom „Headshaking“ ist mittlerweile weit verbreitet und bei vielen Pferdebesitzern leider nur allzu gut bekannt. Pferde, die unter Headshaking leiden, schlagen – wie der Begriff schon sagt – stark mit dem Kopf. Ursache hierfür ist zumeist eine sogenannte Trigeminus-Neuralgie, d.h. ein Schmerz oder ein Kribbeln des 5. Gehirnnervs (Nervus trigeminus). Dies ist ein dreigeteilter Nerv, der unter and …
Oxidativer Stress - der heimliche Killer
  Bis noch vor etwas zwei Jahrzehnten wussten man mit dem Begriff "Oxidativer Stress" nichts anzufangen. Man hatte allerdings immer wieder beobachtet, dass in Sekundenschnelle, vor allem während und nach Operationen, ganze Gewebepartien abstarben, also nekrotisierten, und konnte sich das nicht erklären. Inzwischen kennt man die Antwort. Die Übeltäte …
Teil 1: Symptome für Stoffwechselüberlastung
Teil 1   Stoffwechselerkrankungen nehmen einen immer größeren Raum bei den Erkrankungen der Pferde ein. Häufig werden die Probleme erst bemerkt, wenn es schon zu spät ist, wenn bereits eine Hufrehe oder ein Cushing Syndrom klinisch nachweisbar vorhanden sind. Dann ist oft nur noch das Management der Krankheit möglich. Daher ist es wichtig,  …
Stoffwechselerkrankungen beim Tier häufen sich
Die Bioresonanz kann hier der Schlüssel zum Erfolg sein!   Mein Hund trinkt immense Mengen Wasser, mein Kater haart so extrem, mein Pferd hat immer solche Probleme mit dem Fellwechsel und fällt während der Sommermonate in ein Leistungstief. So oder so ähnlich hören wir es als Tierärzte immer wieder. Was steckt nun dahinter, wenn besorgte Tierbesitzer …
Allergien und Umweltbelastungen
Wer kennt die Fälle nicht aus der Praxis oder gar vom eigenen vierbeinigen Liebling – der Hund kratzt sich permanent und alle bisherigen Maßnahmen haben keinen Erfolg gebracht. Futterumstellung, Flohbekämpfung, baden mit antiallergischem Shampoo – egal, was man auch immer probiert, nach anfänglicher Besserung ist es nach spätestens einer Woche wieder das gleiche Bild. Schlimmer noch – mi …
Teil 3: Entwurmung
  Wer denkt beim Entwurmen schon an den Mist, der hinten rauskommt? Ständig hat man den Pferdehaltern erklärt, dass die chemischen Entwurmungsmittel für die Pferde ungefährlich seien, was ja nicht stimmt, wie viele schon erleben mussten. Die Pferdehalter haben angenommen, dass solche von Behörden zugelassene und von Tierärzten verabr …
Die Therapie mit Heilsteinen bei unseren Haustieren
Wie Achat, Rosenquarz & Co.  die Heilung unterstützen  Heilsteine verfügen über ein noch kaum bekanntes und viel zu selten angewandtes Potential, Beschwerden und Krankheiten zu lindern und zu heilen. Als ich vor Jahren das erste Mal eine Mineralienmesse besuchte, war ich von der Schönheit und Farbenvielfalt der dort angebotenen Steine begeist …
Übersäuerung
Vorbemerkung: Acidose – Übersäuerung.Der Hauptauslöser vieler Krankheiten „Vorbeugen ist besser als heilen“ – dieser Satz ist noch allen geläufig. Und alle meinen, so zu handeln.Die Futtermittel sind nach Angaben der Hersteller optimal hergestellt und zusammengesetzt. Die Versorgung mit  Medikamenten war nie besser. Kann man es denn noch besser machen?Warum nur steigt denn die An …
Die 5 Elemente - Wu Xing
Das Konzept der „5 Elemente“ ist neben dem von Yin/Yang eines der wesentlichen in der Traditionellen Chinesischen Medizin. Es ist nicht nur eine Darstellungsweise des Seins und aller naturgemäßen Phänomene, sondern beinhaltet auch in sich ein klares Behandlungskonzept, das sich bezüglich der Herangehensweise von anderen unterscheidet.   Die „5 Elemente“ werden auch „5 Wandlungsphasen“ genannt, da nicht primär o …
2. artgerecht-Symposium, 13. - 15.09.13
Liebe Leserinnen und Leser,   wir freuen uns sehr, dass sich bereits so viele Teilnehmer für unser diesjähriges artgerecht-Symposium angemeldet haben, das unter dem Motto steht: "Durch besseres Wissen Fehler vermeiden!". Seien Sie dabei und profitieren Sie von den aktuellen Themen, hochkarätigen Referenten und spannenden Ansätzen! Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit mit sehr interessanten ausstellenden Unterne …
Der Darm
  Kuhfladen ist ein Begriff. Pferdeäpfel auch. Bald wird man auch von Pferdefladen sprechen, weil sie zur Regel geworden sind. Immer mehr Pferde leiden an Durchfall oder an Kotwasser. Nicht mehr lange, dann wird man den Zustand für normal halten, wie bei Kühen.   Verdauungsprobleme treten auch bei Hunden häufig auf. Vor allem in den ersten Lebensmonaten kommt es bei vielen zu Durchfall oder …
Chemie auf dem Vormarsch
    Im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts kam es in den Wissenschaften, vor allem der Chemie und Biologie, zu einem Erkenntnissprung. Der Chemiker Justus von Liebig (1803 – 1873) erforschte die Zusammensetzung von Pflanzen und Tieren und konnte so auf deren Bedarf, z.B. an Mineralstoffen, schließen. Er formulierte das Gesetz vom Minimum. Darauf stützen sich bis heute die Herst …
Kräuter für den Darm
Der gesunde Darm mit seiner artenreichen Darmflora ist für die Ernährung von Mensch und Tier ein existentieller Faktor. Da Tiere keine Wurzeln haben, mit denen sie Nährstoffe, aber auch Mineralien aus dem Boden herauslösen und in organische Verbindungen einbauen können, sind sie dafür auf die Hilfe ihrer D …
Depressionen - menschlich und tierisch
  Tiere haben Gefühle. Wer hätte das gedacht? Diese Erkenntnis scheint sich auch in der Pharmaindustrie herumgesprochen zu haben. Denn wer Gefühle hat, kann möglicherweise psychisch erkranken – und dagegen gibt es bekanntlich Medikamente, sogenannte Psychopharmaka. In der Humanmedizin werden schon seit langem Antidepressiva verordnet. Ob immer mit entsprechender Berechtigung s …
Blutegel
  Meine erste Begegnung mit Blutegeln war während meiner Ausbildungszeit zum Tierheilpraktiker. Schnell war ich von ihren unglaublichen Fähigkeiten überzeugt. Gedacht, getan – und schon hatte ich die ersten zwölf Hirudo medicinalis, medizinische Blutegel, bei einer Blutegelfarm bestellt. Und dann kamen sie …   Angeliefert in einem feuchten Leinensäckchen in einer Styropor …
Heilpflanzenportrait
Löwenzahn
Der Löwenzahn Jeder kennt den Löwenzahn, diese lustige Pflanze. Kinder nennen sie Pusteblume und haben ihre Freude daran, mit einem kräftigen Pusten die Schirmchen eines Fruchtstandes in die Luft zu befördern, wo der Wind sie nun weit forttragen kann. Eine tolle Strategie, sich auszubreiten. Und das ist ihm nun wirklich gelungen. Ka …
Hagebutten
Hagebutten, die Früchte der Heckenrose, Rosa caninaDie Rose ist eine uralte europäische Pflanze, die sich während der vergangenen 850.000 Jahre – solange etwa leben Pferde in Asien und Europa – vor allem in den Zwischeneiszeiten, also den Warmzeiten, üppig ausgebreitet hat, wie sie es heute ja auch tut. Ihr Verbreitungs­gebiet reicht bis weit nach  …
Cranberry
  Die Cranberry, Kranichbeere oder große Moosbeere, stammt aus den Tundren und Hochmooren Nordamerikas. Sie gehört zur Familie der Ericagewächsen. Sie ist mit der Preiselbeere, der Heidelbeere und der Bärentraube verwandt. Diese interessante Verwandtschaft weist uns schon die Richtung ihres therapeutischen Einsatzes. …
Mate - Ilex paraguariensis
  Der Matestrauch oder -baum wächst in Südamerika, in den Araukarienwäldern von Uruguay, Paraguay, Brasilien und Argentinien, im Bereich zwischen dem 20. und 30. Grad südlicher Breite. Mate hat immergrüne Blätter, eine oval zulaufende Krone und einen hellgrauen Stamm, der einen Durchmesser von bis zu 30 Zentimeter erreichen kann. Die Mate-Blätter sind oval mit gekerbtem Rand, sie können  …