Hunde

31.05.2018 Zucker ist der Treibstoff für Krebs

Wovon sprechen wir, wenn wir von Krebs sprechen? Nach fast hundert Jahren schließt sich ein Kreis. Der deutsche Arzt, Chemiker, Physiologe und zweifache Nobelpreisträger DR. PHIL. DR. MED. HABIL. OTTO HEINRICH WARBURG (1883 – 1970), erforschte die mitochondriale Atmungs- kette, die Photosynthese und den Stoffwechsel von Tumo- ren. Er fand die Ursachen für Krebs. [...] Warburgs Erkenntnisse beherrschten bis in die 60er-Jahre die Krebsmedizin. Dann aber wollte man von ihm und seinen Forschungsergebnissen nichts mehr wissen. Man unterdrückte sie durch Ignoranz.
Weiterlesen

31.05.2018 Schamanische Arbeitsweisen

Das Schamanentum existiert seit vielen Jahrhunderten. Über- all auf der Welt und in allen Kulturen gibt es Schamanen. Schamanen unterstützten in alten Zeiten ihre Gemein- schaft auf dem Weg des täglichen Überlebens innerhalb der Gemeinschaft.
Weiterlesen

31.01.2018 Klein aber OO-NO

Wie Stress uns im Innersten berührt - Kennen Sie den Zusammenhang zwischen Alfred Nobel, verstörten Kriegsveteranen, einer Salami und einem Dieselmotor? – und was hat das mit unseren Tieren zu tun? Das Bindeglied ist klein, es ist gasförmig und dosisabhängig zelltoxisch (giftig). Es handelt sich um das kleine Molekül Stickstoffmonoxid mit der chemischen Formel NO.
Weiterlesen

31.01.2018 Aufstellung - Auch für Tiere eine Möglichkeit?

Welcher Tierbesitzer kennt das nicht? Wenn das Tier ein Problem hat, suchen wir nach einer Lösung. Oft finden sich so Lösungen für die unterschiedlichsten Probleme. Aber was tun, wenn all das noch nicht den erhofften Durchbruch schenkt? Dann könnten Aufstellungen für Tiere helfen!
Weiterlesen

31.01.2018 Der lange Weg vom Wolf zum Hund

Der älteste Hund, von dem wir sicher wissen, dass er Hund war und Partner der Menschen, hat vor 36 tsd. Jahren gelebt. Seinen Schädel fand man in der Höhle von Goyet in Belgien. Dass es sich um einen Hund und nicht um einen Wolf handelt, konnte man an der kürzeren Schnauze im Vergleich zum Wolfsschädel erkennen.
Weiterlesen

31.01.2018 Kreuzbandriss beim Hund

Ursachen, OP-Methoden - Bei Hunden kommt es meistens wie aus dem nichts: Beim normalen Springen oder Spielen jault der Hund auf, lahmt und läuft manchmal nur auf drei Beinen. Die Schmerzen sind offensichtlich. Die Diagnose beim Tierarzt: Kreuzbandriss. Wie, einfach so beim Spielen? Ja, denn bei Hunden hat der Kreuzbandriss meistens schon eine längere, unbemerkte Vorgeschichte.
Weiterlesen

26.01.2018 Die richtige Ernährung der Hunde

Wölfe fressen gerne das Fell ihrer Beute; auch viele Hunde lieben Fellstücke oder Ohren. Haare sind das beste Mittel gegen Würmer; auch Pflanzenhaare, z. B. aus der Hagebutte, oder kratzige Kokosflocken, wirken so. Wer chemische Entwurmungsmittel verkaufen will, wird Ihnen das nicht erzählen.
Weiterlesen

13.01.2018 Hundegesicht und Ausdruck

Futter als Anreiz bewirkte hingegen keinerlei Änderung in der Hundemimik. Ein Hinweis dafür, dass Hunde einen bestimmten Gesichtsausdruck in einer speziellen sozialen Situation dem Menschen gegenüber „einsetzen“, d.h. gezielt mit ihm kommunizieren.
Weiterlesen

01.12.2017 Bachblüten für Katzen und Hunde

Nach den Vorstellungen der Naturheilkunde ist die Ursache für eine seelische oder psychische Erkrankung ein Ungleichgewicht von Körper und Seele. Die harmonischen Schwingungen der Bachblüten haben zum Ziel, seelische oder auch charakterlich bedingte negative Schwingungen im Lebewesen zu regulieren, ins Gleichgewicht zu bringen und dadurch den Gleichklang zwischen Körper und Seele zu fördern.
Weiterlesen

12.11.2017 Säure-Basen-Balance

Zwischen Säuren – positiv geladen – und Basen – negativ geladen – muss ein ausgeglichenes Verhältnis bestehen, nur so können alle physiologischen Vorgänge normal ablaufen.
Weiterlesen

02.11.2017 Homöopathie für die Silvesternacht

Bitte verhalten Sie sich selbst ruhig und gelassen, geben Sie Ihrem Hund Nähe und unbedingt gute Rückzugsmöglichkeiten. Zwingen Sie ihn nicht nach draußen. Vermitteln Sie ihm Sicherheit und lassen Sie ihn nicht alleine.
Weiterlesen

31.10.2017 Wolfsspitze

Sie waren selten geworden, die Grauen mit dem großen Kragen und dem bezaubernden „Wolfsspitzlachen“. Vor etwas mehr als zwanzig Jahren noch wurden nur etwa 100 Welpen pro Jahr geboren, die Rasse stand bereits auf der Liste der aussterbenden Haustierrassen.
Weiterlesen

09.10.2017 Floh- und Zeckenbekämpfung

Der Einfachheit halber werden Tierbesitzer beim Hund vermutlich eher auf Permethrin zurückgreifen, um „alle Fliegen (beim Hund) mit einer Klappe zu schlagen“. Bei Katzen wird als Mittel gegen Zecken Fipronil (Frontline, Amflee) in Form eines Spot Ons oder auch als Spray bzw. Flumethrin in Kombination mit Imidacloprid (= Seresto-Halsband) empfohlen.
Weiterlesen

07.10.2017 Der Kurzhaarcollie

Kurzhaarcollies waren ursprünglich Hüte- und Treibhunde, die früher, ganz auf sich alleine gestellt, die Schafherden auf den Hochebenen Schottlands hüteten. Das schafft nur ein selbständiger, intelligenter, wachsamer und aktiver Hund.
Weiterlesen

30.09.2017 Die Bauchspeicheldrüse

Die Anzahl der Bauchspeicheldrüsenprobleme unserer Haustiere nimmt immer weiter zu. Entzündungen. Insuffizienzen. Diabetes. Und damit verbunden: Viel Leid. Jeder weiß, wie es ist, wenn es einem nicht gut geht, vielleicht auch über längere Zeit. Der Körper ist dann aus der Balance geraten, nicht in seiner Mitte. Man steht „neben sich“. So geht es auch den Tieren, sowohl körperlich als auch seelisch.
Weiterlesen