Hunde

10.10.2018 Impfen

Und warum besitzen Mensch und Tier eine Hülle aus Haut und riesige Schleimhautoberflächen im Innern des Körpers? Unter anderem, weil diese Strukturen die erste Verteidigungslinie darstellen bei der Abwehr von Bakterien, Viren, Pilzen, Einzellern.
Weiterlesen

13.09.2018 Barfen

Was Hunde wirklich brauchen: Hier sehen Sie es. Unsere Hunde sind immer noch Wölfe. Immer wieder haben wir darauf hingewiesen. Barfen bedeutet: Das ganze Tier füttern, mit allem drum und dran und drin, incl. Blut und Magen- und Darminhalt.
Weiterlesen

04.09.2018 TCM - Xue (Blut) - Teil 4

So wie alles Qi ist und sich nur in seiner Erscheinungsform unterscheidet, so ist auch Xue, das Blut-Qi. Es ist eine dichtere Form von Qi und damit eher materiell.
Weiterlesen

26.01.2018 Die richtige Ernährung der Hunde

Wölfe fressen gerne das Fell ihrer Beute; auch viele Hunde lieben Fellstücke oder Ohren. Haare sind das beste Mittel gegen Würmer; auch Pflanzenhaare, z. B. aus der Hagebutte, oder kratzige Kokosflocken, wirken so. Wer chemische Entwurmungsmittel verkaufen will, wird Ihnen das nicht erzählen.
Weiterlesen

13.01.2018 Hundegesicht und Ausdruck

Futter als Anreiz bewirkte hingegen keinerlei Änderung in der Hundemimik. Ein Hinweis dafür, dass Hunde einen bestimmten Gesichtsausdruck in einer speziellen sozialen Situation dem Menschen gegenüber „einsetzen“, d.h. gezielt mit ihm kommunizieren.
Weiterlesen

01.12.2017 Bachblüten für Katzen und Hunde

Nach den Vorstellungen der Naturheilkunde ist die Ursache für eine seelische oder psychische Erkrankung ein Ungleichgewicht von Körper und Seele. Die harmonischen Schwingungen der Bachblüten haben zum Ziel, seelische oder auch charakterlich bedingte negative Schwingungen im Lebewesen zu regulieren, ins Gleichgewicht zu bringen und dadurch den Gleichklang zwischen Körper und Seele zu fördern.
Weiterlesen

12.11.2017 Säure-Basen-Balance

Zwischen Säuren – positiv geladen – und Basen – negativ geladen – muss ein ausgeglichenes Verhältnis bestehen, nur so können alle physiologischen Vorgänge normal ablaufen.
Weiterlesen

02.11.2017 Homöopathie für die Silvesternacht

Bitte verhalten Sie sich selbst ruhig und gelassen, geben Sie Ihrem Hund Nähe und unbedingt gute Rückzugsmöglichkeiten. Zwingen Sie ihn nicht nach draußen. Vermitteln Sie ihm Sicherheit und lassen Sie ihn nicht alleine.
Weiterlesen

09.10.2017 Floh- und Zeckenbekämpfung

Der Einfachheit halber werden Tierbesitzer beim Hund vermutlich eher auf Permethrin zurückgreifen, um „alle Fliegen (beim Hund) mit einer Klappe zu schlagen“. Bei Katzen wird als Mittel gegen Zecken Fipronil (Frontline, Amflee) in Form eines Spot Ons oder auch als Spray bzw. Flumethrin in Kombination mit Imidacloprid (= Seresto-Halsband) empfohlen.
Weiterlesen

07.10.2017 Der Kurzhaarcollie

Kurzhaarcollies waren ursprünglich Hüte- und Treibhunde, die früher, ganz auf sich alleine gestellt, die Schafherden auf den Hochebenen Schottlands hüteten. Das schafft nur ein selbständiger, intelligenter, wachsamer und aktiver Hund.
Weiterlesen

07.09.2017 Hüftgelenksdysplasie

Vor etwa 50 Jahren beobachtete man vereinzelt, vor allem bei großen Hunden und insbesondere bei Schäferhunden, die damals als Leistungshunde bevorzugt bei der Polizei und beim Zoll ihren Dienst taten, dass Schäden an den Hüftgelenken auftraten.
Weiterlesen

07.09.2017 Calcium-Phosphor

Wer sich auch nur ein wenig mit der Ernährung von Hunden (und Katzen) befasst, hat sicher schon gehört, wie wichtig das richtige Verhältnis von Calcium zu Phosphor im Futter sein soll.
Weiterlesen

06.09.2017 Tierärzte als Abzocker?

Es gibt sie noch, die Tierärzte und Tierärztinnen, die einen hohen ethischen Anspruch an sich und ihre Arbeit anlegen. Das Ziel jeder Behandlung müsste ja eigentlich sein, den Patienten möglichst so zu versorgen, dass man ihn lange oder gar nicht mehr sieht.
Weiterlesen

06.09.2017 Tollwutimpfung als Auslöser von Epilepsie?

Das ist ein heikles Thema, und wenn man die „Fachleute“ darauf anspricht, wird jeder Zusammenhang heftigst bestritten. Es fällt auf, dass die Anzahl der epileptischen Hunde in den vergangenen zehn Jahren erheblich angestiegen ist. Vielleicht ist Ihr Hund ja auch betroffen.
Weiterlesen

06.09.2017 TCM Jing - Teil 3

Bei Jing handelt es sich um eine sehr wertvolle Substanz, die es zu schützen und zu bewahren gilt. Sie entsteht quasi als Destillationsprodukt aus einem gröberen, grobstofflicheren Material, vergleichbar mit einer kostbaren Blütenessenz, die aus unzähligen Blüten („gröberes Material“) durch Destillation gewonnen wird. Speicherort von Jing ist die Niere.
Weiterlesen