Homöopathie für die Silvesternacht

- für Hunde und Katzen

GlobuliViele Hunde, Katzen und andere Tiere reagieren an Silvester sehr empfindlich. Durch ihr gutes Gehör ist die Knallerei für sie eher Qual als Freude, so manche Tiere geraten dabei in eine extreme Angstsituation.

Bitte verhalten Sie sich selbst ruhig und gelassen, geben Sie Ihrem Hund Nähe und unbedingt gute Rückzugsmöglichkeiten. Zwingen Sie ihn nicht nach draußen. Vermitteln Sie ihm Sicherheit und lassen Sie ihn nicht alleine. Vermeiden Sie fremde Plätze oder Unterbringungsmöglichkeiten, im vertrauten Umfeld zu Hause fühlt das Tier sich am sichersten.

Angenehme Musik als Geräuschkulisse lässt die Knallerei weniger schlimm erscheinen. Manchen Hunden tut es gut, ein enges T-Shirt zu tragen. Am besten wirkt jedoch der enge Kontakt zum Besitzer, mit Streicheleinheiten und Beruhigen.

Tiere in der Silvesternacht bitte keinesfalls frei laufen lassen!

Freigänger-Katzen, wenn irgend möglich, unbedingt einsperren. Hunde nicht von der Leine lassen, auch wenn sie ohne Angst mit nach draußen gehen!

Immer wieder geraten Tiere in Panik und so manche Katze blieb nach Silvester für immer verschwunden.

Homöopathisch kann am besten immer individuell geholfen werden. Um bei Angst und anderen Verhaltensauffälligkeiten gezielt zu helfen, sollte der Besitzer schon einige Zeit vorher den Therapeuten besucht haben.

Dennoch kann der Besitzer auch im akuten Zustand versuchen, ein wenig mit natürlichen Mitteln zu helfen:

Aconitum C30 (Schock, Furcht)

Eine Gabe von 5 Globuli direkt ins Maul gegen 23 Uhr. 5 Globulis in 100 ml Wasser aufgelöst, verrührt (nicht mit Metalllöffel), davon dann im akuten Moment etwa alle viertel bis halbe Stunde einen Löffel bzw. eine Schluck davon. Dies geht auch gut mit einer Einwegspritze direkt in den Mund.

Arnica ist ebenso ein gutes Traumamittel, es darf zusätzlich gegeben werden. Am Silvestertag 2 x geben, wenn Angst und Schreck noch vorliegt, dann auch am Tag danach.

Bei großer Angst und Unruhe, sehr sensiblen Tieren, die sich schon vorher durch die Unruhe durcheinander bringen lassen: Phosphorus C 30 5 Globuli zweimal täglich, schon zwei Tage vorher.

Borax C30 2 x täglich, schon am besten 2-3 Tage vorher, wenn der Hund sich hauptsächlich vor den Knallgeräuschen fürchtet, zittert, sich versteckt.

Bachblüten Rescue-Tropfen (4-5 Tropfen), bei Angst bis zu viermal vor und während der Knallerei.

Eine entspannte Silvesternacht und einen guten Start ins Neue Jahr wünsche ich Ihnen und Ihrem Vierbeiner!

Katrin Ehrlich, Tierheilpraktikerin

Lesen Sie hierzu auch den Artikel Das große Knallen!

02.11.2017

Zurück zur Übersicht