Pferde

05.09.2017 Pferdeohren und "Augenblicke"

Das Ohrenspiel verrät uns bekanntlich viel über den Gemütszustand des Pferdes. Und es dient der Kommunikation mit Artgenossen bzw. der Verständigung mit dem Menschen
Weiterlesen

05.09.2017 Humus & Mist Teil 3

Wir alle haben schon ganz unterschiedliche Misthaufen gesehen. Da gibt es die wilden Haufen hinterm Stall, lose abgekippt. Oder die flachen Mistlager, gut festgefahren und in ihrer eigenen Jauche reifend.
Weiterlesen

05.09.2017 Schleichende Arsenvergiftung durch Vitamin-D-Mangel?

„Arsen vergiftet möglicherweise weltweit Millionen Menschen und führt bei vielen auch zum Tod. Eine aktuell in der renommierten Fachzeitschrift "Bone" veröffentlichter Patienten-Fallbericht weist die osteoresorptive (Knochenabbau) Arsenvergiftung als einen bisher unbekannten Mechanismus der chronischen Arsenvergiftung aus“, so berichtet die Universität Tübingen. Vieles spricht dafür, dass dies Pferde und Hunde genauso betrifft, wenn auch bisher darüber keine wissenschaftlichen Studien vorliegen.
Weiterlesen

05.09.2017 Kräuter, Ärzte, Apotheken

In unserer schnelllebigen Zeit, in der wir in sekundenschnelle große Datenmengen um den Globus schicken, können wir uns kaum vorstellen, dass wissenschaftliche Korrespondenzen und Auseinandersetzungen früher Jahre, oft mehrere Jahrzehnte andauerten.
Weiterlesen

05.09.2017 Saatgut für Pferdeweiden und Wiesen Teil 8

[...] Heute wird unabhängig vom Standort überall Deutsches Weidelgras als Wirtschaftsgras in Monokulturen genutzt. Und wo es einmal angesiedelt wurde, wird man es kaum wieder los. Schauen wir einmal genauer hin, was da geschieht.
Weiterlesen

05.09.2017 Symptomenverzeichnis

Schüßler-Salze werden seit langem erfolgreich in der Heilpraxis für Menschen und Tiere angewendet – entweder als alleinige Therapie oder begleitend zur klassischen Homöopathie-Behandlung bzw. einer Bachblüten-Therapie. Die Liste der Literatur zu diesem Thema ist inzwischen ellenlang und kaum mehr überschaubar.
Weiterlesen

05.09.2017 Erschreckend hohe Nitratwerte

Nitrate – NO3 sind Stickstoffträger und daher für Pflanzen lebenswichtige Nährstoffe. Nitrate werden von Bodenbakterien durch Zersetzung organischen Materials gebildet. Um das Pflanzenwachstum zu beschleunigen und viel Masse zu produzieren, werden Wiesen und Äcker mit Nitraten in Form von Gülle bzw. Mineraldünger (Calciumnitrat oder Ammoniumnitrat) gedüngt. Weil sie gut wasserlöslich sind, gelangen sie häufig ins Grundwasser, in Bäche und Flüsse und damit in den Nahrungskreislauf.
Weiterlesen

05.09.2017 Saatgut für Pferdeweiden und Wiesen Teil 4

Im vorangegangenen Teil 3 dieser Artikelserie über Wirtschaftsgräser der Vergangenheit haben wir gesehen, dass unsere Vorfahren kaum über Ansaat als vielmehr über gezielte Änderung des Standorts das Grasland für ihr Vieh erzeugt haben. Wie ging die Entwicklung weiter?
Weiterlesen

05.09.2017 Kokosfett Teil 4

Diabetes, Insulinresistenz, EMS und Cushing – Kokosfett nimmt positiven Einfluss auf jede dieser Stoffwechselstörungen.
Weiterlesen

05.09.2017 Humus & Mist Teil 4

Oftmals fragen sich Pferdehalter, die nicht mit Landwirtschaft aufgewachsen sind, warum ihr Mist bei so vielen Landwirten nicht willkommen ist. Wer den vorhergehenden Artikel zur Lagerung des Mistes gelesen hat, wird sich zudem vielleicht fragen, warum um Himmels willen in der Vergangenheit ein derart hoher Aufwand bei der Lagerung betrieben wurde.
Weiterlesen

05.09.2017 Saatgut für Pferdeweiden und Wiesen Teil 7

Gehalte von Inhaltsstoffen in Gräsern variieren stark, je nach Nutzung, Pflege, Witterung. Wann sind hohe Fruktan- oder Giftgehalte zu erwarten? Warum? Was ist Widerstand und wogegen ist er gerichtet? Was ist für ein Gras „Stress“?
Weiterlesen

05.09.2017 Saatgut für Pferdeweiden und Wiesen Teil 2

Bevor wir uns mit handelsüblichem Saatgut beschäftigen, sollten wir innehalten. Das Grasland, das viele von uns Pferdehaltern nutzen, ist wertvoller, als den meisten bisher bewusst ist.
Weiterlesen

05.09.2017 Humus & Mist Teil 7

Unsere Kulturgeschichte spiegelt sich im Futter unserer Pferde und das Futter unserer Pferde im Mistdünger. Schließlich kann hinten nichts wirklich anderes herauskommen, als vorne hineinging. Was dazwischen liegt, ist eine Bearbeitung. Kommt dauerhaft hinten etwas anderes heraus, als vorne hineinging, dann kann das für das Tier nicht nachhaltig gesund sein
Weiterlesen

05.09.2017 Paddock Trail

In den USA hat der ehemalige Hufschmied Jaime Jackson mehrere Jahre Wildpferde in Nevada beobachtet. Er folgte ihnen auf ihren Wanderungen und war fasziniert von deren Schönheit und vor allem auch von ihrer Gesundheit und den funktionellen Hufen. Er entwickelte daraufhin ein Haltungskonzept, welches so weit als möglich das natürliche Leben der Wildpferde nachbilden sollte und welches er Paddock Paradise nannte.
Weiterlesen